– christian heussler –

aktuelles

Hier alles rund ums Weingut.

Presse

Andere über uns ...

VWGD_2020_Kleber_90x90mm.png

VINUM Weinguide 2020

2 Sterne

"Irgendwie hat man sich im Hause Heußler bis zum heutigen Tag dieser unglaublichen Modernisierungswelle erfolgreich widersetzt. Die Kunden sitzen nicht in einer schicken Vinothek, sondern laufen die paar Meter vom Hoftor auf uralten, rundgetretenen Pflastersteinen in den Verkostungsraum, der vor 20, vielleicht auch 30 Jahren nicht viel anders ausgesehen haben wird. Obwohl: Es sind Auszeichnungen an der Wand zu sehen: von modernen, anspruchsvollen Wettbewerben und Verkostungen – also kann die gebotene Qualität nicht so ohne sein! Wissen wir doch schon seit vielen Jahren, dass die Familie Heußler mehr Sein als Schein ist. Sohn Christian Heußler führt längst den Betrieb nach seiner Regie, doch nach vorne gebracht hat er die Qualität, nicht das Brimborium. Und zwar zu Recht. Im Glas findet der Weinfreund sehr ansprechende Gewächse, die nirgends enttäuschen. Der Gutswein vom Gelben Muskateller ist ein Traum, der Riesling Schlossberg Kalkmergel schon ein absoluter Deal. Wir ahnen, dass es für dieses Geld kaum bessere Rieslinge in der Pfalz gibt als den Schlossberg Sandsteinterrassen."

Heußler Urkunde.jpg

Eichelmann 2020

2 Sterne

"Seit 1750 bearbeitet die Familie Heußler Weinberge in Rhodt und Umgebung, stieg aber erst 1996 in die eigene Vermarktung von Flaschenweinen ein. Die Weinberge befinden sich vor allem in Rhodt in den Lagen Schlossberg (je nach Parzelle Buntsandsteinverwitterung, Rotliegendes, Letten mit Kalkstein und Sand), Rosengarten (überwiegend sandiger Lehm mit fossilem Kalkgestein) und Klosterpfad (Lehm, Sand und schwerer Letten mit hohem Tonanteil), aber auch in den Nachbargemeinden Hainfeld und Edenkoben. Zwei Drittel der Fläche nehmen weiße Sorten ein, vor allem Riesling, Grau- und Weißburgunder, aber auch Chardonnay, Muskateller, Gewürztraminer und Sauvignon Blanc. Wichtigste rote Sorten sind Spätburgunder, Dornfelder und Portugieser. St. Laurent, Dunkelfelder, Cabernet Sauvignon und Syrah kamen in den letzten Jahren hinzu. Die Rosswingert-Weine stammen aus drei Weinbergen, bei denen die Bodenbearbeitung ohne Traktor ausschließlich mit Hilfe des Kaltbluts Rico durchgeführt wird.

Bereits der „kleine“ Riesling von Sandsteinböden hat viel Biss. Mehr Stoff und mehr Opulenz bringt der Riesling Kalkmergel mit. Noch eine Spur besser sind „Granit“ und Sandsteinterrassen, die mehr Feinheit und Finesse bei gleicher Fülle mitbringen. Die Kollektion führt wie in den vergangenen Jahren der Riesling aus dem Rosswingert an, der viel reife Frucht zeigt, aber dennoch kein fruchtbetonter Wein ist sondern viel mehr von seiner druckvollen Struktur und einem guten Grip lebt. Auch mit anderen Rebsorten kann Christian Heußler punkten. Der Weißburgunder Klosterpfad aus dem Tonneau hat viel Stoff, eine leicht süßliche gelbe Frucht und zarten Schmelz. Sehr gut ist auch der Sauvignon Blanc Fumé, der verhältnismäßig karg daherkommt und dezente Noten von weißem Pfirsich und Kirschblüte aufweist. Unter den Rotweinen gefällt uns der dichte, leicht rauchige Spätburgunder am besten."

– christian heussler –

aktuelles